Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zuckerfasten!       Prävention Stoffwechselmedizin
Systembiologische Therapie

Dr.med. Markus Bock

Arzt und Neurowissenschaftler

Dozent für Neuroimmunologie und Biopsychologie im Fachbereich angewandte Psychologie

 

 

ACHTUNG!!!

Ernährungsberatung muss qualifiziert durchgeführt werden, denn sonst ist sie gefährlich. Wenn Berater/Firmen ohne entsprechende Qualifikation Ernährungs-beratung durchführen, schreitet der Gesetzgeber nicht ein, da Ernährungs-beratung nicht rechtlich geschützt ist. Momentan darf jeder – auch ohne jegliche Qualifikation – Ernährungsberatung anbieten, bewerben und natürlich auch durchführen. Ich stehe Ihnen als Experte im Bereich ketogene Ernährung und Fasten zur Seite.

 

Drei Säulen Ihrer Gesundheit:

I. Ernährung

Fett die klügere Energiequelle als Zucker.

Warum Fett Ihnen das Leben verlängert und Krankheiten erspart.

Mehr >>

II. Kondition

Fett verbessert Ihre Kondition.

Der Weg um Ihre Kondition von innen und außen zu beeinflussen.

Mehr >>

III. Geist

Der Körper vergisst nicht.                           

Wie Sie sich mit Achtsamkeit zu wahrer Unabhängigkeit verhelfen.

Mehr >>

Ich bin gerne Ihr Fels in der medizinischen Brandung, um dem Bedürfnis nach Sicherheit für Gesundheit, körperliches Wohlergehen, Selbstverantwortung und Heilung gerecht zu werden. Um die Erkrankungen eines westlichen Lebensstils (Zivilisationskrankheiten) zu heilen, ein Fortschreiten der betreffenden Erkrankung aufzuhalten oder in einem nicht mehr aufhaltbaren Erkrankungssetting dennoch die Lebensqualität merklich zu steigern, ist Ihre konsequente Mitarbeit Voraussetzung. Ich möchte Sie auf ihrem Weg mit den aktuell effektivsten systembiologischen Verfahren interdisziplinär unterstützen. Dazu gehören neben der aktuellen Spitzenmedizin auch komplementäre Ansätze aus der Ernährungsmedizin, Sportrehabilitation, Psychologie und Naturheilkunde.

Seit 2007 forsche ich im Bereich der entzündlichen und degenerativen Erkrankungen des Gehirns und Rückenmarks unter anderem an der Charité Universitätsmedizin Berlin und am Max-Delbrück Zentrum für molekulare Medizin. Ich habe ein systembiologisches Therapieverfahren entwickelt, das auf molekulargenetischer Ebene und biochemisch hoch wirksam ist. Zunehmend findet diese Methode in der Spitzenwissenschaft Anwendung und wird von verschiedenen Arbeitsgruppen in Europa und den USA auf einzelne Wirkmechanismen z.B. bei Multipler Sklerose, Alzheimer, Krebs, Herzerkrankungen, Diabetes, Hauterkrankungen u.a. experimentell untersucht.

Menschen lernen von Kindesbeinen an am Modell ihrer Eltern. Nicht zuletzt deshalb, besteht häufig die Vorstellung, dass der eigene Körper wie eine Maschine funktioniere. Wer so denkt, kommt leicht auf den Gedanken: „Wer rastet, der rostet“ oder "Mein Herz ist eine Pumpe" oder „Mein Gehirn ist eingerostet“. Dem ist jedoch in der Realität nicht so. Der Mensch ist eine biologische Einheit und es ist nicht ratsam einzelne Funktionssysteme ohne Rücksicht auf das dahinter liegende regulierende System zu betrachten. Rein funktionale Therapien, wie heute in unserem Gesundheitssystem üblich, wirken oft kurz bis mittelfristig funktionsverbessernd, aber langfristig wird der Gesamtorganismus häufig in seiner Selbstregulation stark beeinträchtigt und geschädigt. Das Resultat sind weitere Erkrankungen bzw. Komplikationen und eine deutlich verminderte Lebensqualität. Es bedarf eines systemübergreifenden Ansatzes, um langfristige Erfolge zu erzielen. Des Weiteren versteht bei systembiologischen Therapien der Patient den Arzt, aber auch der Arzt sich selbst nicht als „Reparateur“. Der Gedanke: "Wenn ich erkrankt bin, kann mich auch jemand wieder gesund machen." ist aufgrund unserer Erziehung gut nachvollziehbar und entlarvt sich bei genauerer und sachlicher Betrachtung als Illusion. Erst wenn erkannt und gelebt wird, dass man selbst für die persönliche Gesundheit verantwortlich ist, steht einer stabilen Gesundheit nichts mehr im Wege. Der Arzt bleibt letztlich, wie der Begriff Therapeut besagt "Begleiter auf dem Weg zum Heil". Aktuelle Forschungsergebnisse der Neurobiologie belegen sogar, dass jede Heilung immer und grundsätzlich eine Selbstheilung ist.

Während meiner prüfärztlichen Tätigkeit in der klinischen Forschung machte mich die Erkenntnis nachdenklich, dass die Umsetzung aktueller ernährungsmedizinischer Forschungsergebnisse in die Praxis zu lange dauert, um Betroffene unmittelbar zu erreichen. Häufig erreichten mich Anfragen, auch von vielen Kollegen, wann endlich bestimmte Forschungsergebnisse auch beim niedergelassenen Arzt verfügbar wären. Ich bin auf dem Weg diese Lücke zu schließen. In meiner Praxis stelle ich Ihnen fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse zu einem personalisierten Gesundheitskonzept unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Stoffwechsellage zusammen. Der Zellstoffwechsel ist deshalb von besonderer Bedeutung, da anscheinend alle Zivilisationserkrankungen darin ein Störungsmuster zeigen. Die menschliche Ernährung und der körperliche sowie der geistige Zustand tragen entscheidend dazu bei Zivilisationskrankheiten zu vermeiden oder wenn notwendig zu heilen. Neben der wissenschaftlichen Aufklärung von Wirkmechanismen sollte es doch parallel dazu gelingen denjenigen, die keine Zeit mehr zu verlieren haben eine entsprechende systembiologische Therapie anzubieten. Das ist mein Anliegen. Ich stehe Ihnen mit meinem ärztlichen Wissen sowie meiner umfassenden Erfahrung und dem Know-how aus klinischer Forschung, Ernährungsmanagement, Sportrehabilitation und mentalem Coaching zur Seite. Eine systembiologische Analyse ermöglicht es uns aus einem einzigen Tropfen Blut über 150 Metabolite zu erkennen und bei einer Dysregulation dementsprechend vorzugehen. Häufig gehen Erkrankungen mit einem reduzierten, messbaren Regenerationspotential des Körpers einher. Eine systembiologische Therapie schützt gesunde Zellen, beseitigt kranke Zellen, führt zur Zellerneuerung und lässt ihr Regenerationspotenzial insgesamt wachsen. Die drei Säulen ihrer Gesundheit: Ernährung, Kondition und Geist sind die Stellschrauben zur Regulation der Regeneration des Zellstoffwechsels. Die Harmonisierung der Regulation des Zellstoffwechsels macht sich auf den Ebenen von Erkrankung, Altern und Degeneration positiv bemerkbar und die ggf. gehemmten Regenerationsprozesse kommen wieder in Gang.